Neuer SDG-Sammelband aus Österreich

Lesedauer: 3 Minuten

Seit September 2020 ist das Buch „Perspektiven 2030: 17 Ziele für den Weg in eine lebenswerte Zukunft“ erhältlich. Darin werden aktuelle Themen im Kontext der nachhaltigen Entwicklung und der SDG-Umsetzung beleuchtet.

Perspektiven 2030: 17 Ziele für den Weg in eine lebenswerte Zukunft

Pünktlich zum 5. Geburtstag der Agenda 2030, am 25. September 2020, laden die beiden Herausgeber des Buches, René Hartinger und Florian Leregger, rund 30 AutorInnen ein, um den LeserInnen auf 300 Seiten spannende Gedankenanstöße zu geben. Der Sammelband bietet umfangreiches Grundlagenwissen zur Agenda 2030 und ihren 17 Zielen für nachhaltige Entwicklung (SDGs). Entstehungsgeschichte, Struktur, inhaltliche Fundamente, Hintergründe und Relevanz, besondere Merkmale sowie Chancen und Herausforderungen ihrer Umsetzung werden umfassend erläutert. Fachkundige AutorInnen beleuchten in 18 Beiträgen vielseitige praxisbezogene Facetten der Agenda 2030 in unterschiedlichen Gesellschaftsbereichen und zeigen Perspektiven ihrer Umsetzung auf: Städte und Gemeinden, Wirtschaft und Unternehmertum, Arbeit, Wissenschaft, Bildung, Kunst, Digitalisierung, Ernährung, Abfallwirtschaft, Inklusion, Klima- und Umweltschutz sowie privates Engagement und Handeln.

ExpertInnen zeigen Lösungsansätze und Handlungsmöglichkeiten

Die Vielfalt der Texte und Formate (wissenschaftlicher Fachbeitrag, Essay, Kommentar, Interview) vermittelt abwechslungsreiche Einblicke und aktuelles Wissen. Zudem werden zukunftsgerichtete Fragen aufgeworfen, konstruktive Lösungsansätze vorgestellt und ein Nachdenken rund um die Vision der Agenda 2030, die 17 SDGs und den Weg in eine lebenswerte Zukunft angeregt. Ökologische, soziale und wirtschaftliche Gesellschafts- und Lebensbereiche genießen darin gleichwerte Betrachtung. In den Beiträgen wird mit konkreten Beispielen der Fokus auf die praktischen Handlungsmöglichkeiten und Initiativen im Sinne der Agenda 2030 in Österreich gelegt. Ein Kommentar, in dem die SDGs im Zusammenhang mit der Viruskrankheit COVID-19 beleuchtet werden, rundet den Sammelband inhaltlich ab und macht ihn zu einem zeitgemäßen, chancenreichen und hoffnungsvollen Plädoyer für eine mutige und ambitionierte SDG-Umsetzung in Österreich und weltweit.

Inhalte des SDG-Sammelbandes

Nachdem sich René Hartinger und Florian Leregger ausführlich und ganzheitlich der Agenda 2030 mit ihren 17 SDGs widmen, folgen 18 Fachbeiträge von zahlreichen AutorInnen und ExpertInnen mit Fokus auf Österreich in den Kapiteln:

  • Agenda 2030 für Städte und Gemeinden – Die Umsetzung der SDGs auf kommunaler Ebene
  • Agenda 2030 und wirtschaftliches Handeln – Die Rolle von und die Relevanz der SDGs für unternehmerische Akteurinnen und Akteure
  • Agenda 2030 für Einzelpersonen und ehrenamtliche Initiativen – Persönliche Perspektiven und Bezüge zu den SDGs
  • Agenda 2030 in Bildung, Wissenschaft und Kultur – Bewusstsein und Kooperation rund um die SDGs
  • Agenda 2030 für Gesellschaft und Gemeinschaft – Aktuelle Entwicklungen im Spiegel der SDGs

„Die Agenda 2030 und ihre Vision einer lebenswerten Zukunft für alle Menschen begeistern uns. Unser Anliegen ist, ein lebendiges Buch herauszugeben, das ihre Besonderheiten, Relevanz und Tiefe wiedergibt. Damit möchten wir einen Beitrag zur Debatte der nachhaltigen Entwicklung leisten. Wir denken, dass uns das mit all dem Fachwissen, der Praxisnähe, den Perspektiven und vor allem auch der Begeisterung, die unsere AutorInnen aus den verschiedensten Gesellschaftsbereichen in ihre Beiträge einfließen haben lassen, gelingt. Nun ist Ihre Meinung gefragt – machen Sie sich selbst ein Bild. Wir wünschen viel Freude bei der Lektüre!“, so die beiden Herausgeber.

Quelle und weiterführende Information

  • Details (AutorInnen, Abstracts,…) zum Buch „Perspektiven 2030: 17 Ziele für den Weg in eine lebenswerte Zukunft“: hier
 
Posted in:
About the Author

Florian Leregger

Florian Leregger

Nachhaltigkeit als Chance und Lösung wahrnehmen! Die Sustainable Development Goals bieten uns dafür Handlungsoptionen. Florian Leregger studierte Umwelt- und Bioressourcenmanagement (Fachbereich: Regionale Entwicklung) an der Universität für Bodenkultur Wien. Seit 2017 ist er Geschäftsführer des Instituts für Umwelt, Friede und Entwicklung (IUFE). Zu seinen Schwerpunkten zählen Themen in den Bereichen Klimawandel, Wirtschaft, Umwelt, Entwicklungszusammenarbeit sowie nachhaltige Stadt- und Regionalentwicklung im Kontext der Sustainable Development Goals (SDGs). Neben bisherigen Berufserfahrungen und ehrenamtlichen Engagements in der Jugendarbeit, Entwicklungszusammenarbeit, Wissenschaft, Forschung und Umweltpädagogik sammelte er während seiner Auslandsaufenthalte, beispielsweise in Uganda und Costa Rica, wertvolles Wissen und Erfahrungen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.