passathon – RACE FOR FUTURE

„Dabei sein ist Alles – Alles ist möglich!“

In Österreich wird Klimaneutralität bis 2040 forciert. Dazu stehen unterschiedliche Bemühungen auf der Agenda der Bundesregierung, doch auch jede und jeder Einzelne kann im privaten Umfeld dazu beitragen. Ein Beispiel dafür ist der passathon, auch Passivhaus-Marathon genannt, der von der Raiffeisen Nachhaltigkeits-Initiative heuer gesponsert wird. Wie bei dem bezeichnenden Sportevent sind auch in Sachen Klimaschutz Ausdauer und beste Leistungen mehr denn je gefragt.

Der Bausektor nimmt eine entscheidende Rolle im weltweiten Ressourcenverbrauch ein, dabei ist es ganz einfach in diesem Bereich positive Veränderungen zu erzielen. Best-Practice-Beispiele darunter, die sogenannten „Leuchttürme“, können im Zuge des passathon per Rad, laufend oder mit Skates entdeckt werden.

Begonnen bei Ein- und Mehrfamilienhäusern über Kindergärten und Bürohochhäuser bis hin zu einer Kletterhalle, die Vielzahl der als Passiv-, Plusenergie- bzw. klimaaktiv Gold Haus gekennzeichneten Bauten ist nahezu endlos. Eines haben jedoch alle gemeinsam: ihren verringerten Energieverbrauch im Vergleich zu herkömmlichen Gebäuden um bis zu 90 Prozent. Dass diese Reduzierung für alle Nutzungsarten, Bauweisen und -stile möglich ist – ob Strohballenhütten, Upcycling-Häuser oder sonstige Wohnträume – wird beim Besuch der zukunftsweisenden Objekte sichtbar.

Der Weg in eine nachhaltige (Energie-)Zukunft ist damit näher als gedacht. Zusätzlich können mit innovativen Bauten Geld gespart und mithilfe der Komfortlüftung Frischluft genutzt und Keime bekämpft werden. Ressourcenschonung, Klimaschutz und Lebensqualität gehen somit einher.

Unterstützt vom BMK und weiteren Partnern und Sponsoren können im Jahr 2020 im Zuge des passathon insgesamt 350 „Leuchttürme“ in 16 Regionen Österreichs besucht werden. Vom Neusiedler See über die Bundeshauptstadt bis in den Bregenzerwald führen die Routen, die entweder auf eigene Faust erkundet oder in der eigenen App Österreich radelt vorgeschlagen werden. Darin sind sich auch nähere Informationen zu den einzelnen Objekten angeführt.

Von 5. August bis 30. September 2020 können Eindrücke und Ideen für eigene Projekte gesammelt und beim Besuch von mindestens 12 „Leuchttürmen“ zusätzlich auf attraktive Preise gehofft werden.

Für weitere Fragen steht Günter Lang, LANG consulting gerne zur Verfügung.

 
Posted in:
About the Author

Kathrin Haider

Kathrin Haider

Im Bachelor-Studium an der Wirtschaftsuniversität Wien beschäftigt sich Kathrin Haider neben finanz- und betriebswirtschaftlichen Themen auch mit Change-Prozessen und Nachhaltigkeit. Die Arbeit im Group Sustainability Management der RBI ist für die Burgenländerin die perfekte Ergänzung dazu. Mithilfe diverser Texte bezüglich langfristig erfolgreicher Wirtschaft möchte sie gemeinsam mit ihrem Team auf mögliche Probleme aufmerksam machen und Veränderung bewirken.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.