RBI Nachhaltigkeitsbericht 2019 publiziert

Im Fokus steht nachhaltige Wertschöpfung

Der RBI Nachhaltigkeitsbericht 2019 ist hier abrufbar.

Als Unterzeichner des UN Global Compact – der weltweit größten Initiative zu unternehmerischer Verantwortung – ist der RBI eine konsequente Weiterentwicklung im Nachhaltigkeitsbereich ein großes Anliegen. Im Rahmen der Stakeholder-Einbindung wird die Publikation des jährlichen Nachhaltigkeitsberichts als wichtiges Kommunikationsinstrument gesehen.

Im jährlichen Nachhaltigkeitsbericht – wichtiger Bestandteil unserer Stakeholder-Einbindung – informieren wir über die ökonomischen, ökologischen und sozialen Auswirkungen unserer Unternehmenstätigkeit und präsentieren aktuelle sowie geplante Nachhaltigkeitsaktivitäten. Der Bericht umfasst die RBI AG, die Netzwerkbanken in CEE sowie die wesentlichen Beteiligungen in Österreichund wurde in Übereinstimmung mit dem internationalen Berichterstattungsstandard „GRI Standards“ der Global Reporting Initiative erstellt. Er entspricht dem „Nichtfinanziellen Bericht“ der RBI gemäß Nachhaltigkeits- und Diversitätsverbesserungsgesetz und ist von der KPMG und dem Aufsichtsrat geprüft.

Die RBI Mission & Vision 2025 sowie die Unternehmenswerte „Collaboration“, „Learning“, „Proactivity“ und „Responsibility“ ziehen sich wie ein roter Faden durch den Bericht und standen auch im Fokus des letztjährigen Stakeholder Councils. Die Bilder für das Cover und die Kapitelseiten wurden von Kollegen des Fotoklubs der Raiffeisenunternehmen in Wien zur Illustration der neuen Unternehmenswerte erstellt. Darüber hinaus weist der Bericht erstmalig einen hohen Grad an Barrierefreiheit auf.

Gleich nach dem Cover findet sich eine Zusammenfassung der wichtigsten Inhalte – wie etwa zu unseren Nachhaltigkeitsratings und Auszeichnungen (z.B. zum erneut bestätigten Prime-Status bei ISS ESG, bei CDP für das Management der Klimarisken oder beim Austrian Sustainability Reporting Award).

Die Bedeutung des Themas Nachhaltigkeit in unserer Geschäftstätigkeit zeigt sich u. a. in den zahlreichen im Bericht beschriebenen Aktivitäten – wie etwa der letztjährigen, bereits zweiten großen Green Bond-Emission oder der Umsetzung unserer Initiative „Vielfalt 2020“ – sowie durch unsere Mitgliedschaft beim United Nations Global Compact und unserer Unterstützung der Sustainable Development Goals der Agenda 2030.

Mit den Entwicklungen in der EU zu „Sustainable Finance“ – vor dem Hintergrund des „Green Deal“ der Europäischen Kommission – setzen wir uns in der RBI seit geraumer Zeit intensiv auseinander, da wir von der strategischen Wichtigkeit dieses Themenfeldes und den damit verbundenen Geschäftsmöglichkeiten überzeugt sind. Details dazu finden sich im Kapitel „Verantwortungsvoller Banker“.

Weitere Informationen zu unseren Aktivitäten finden Sie unter: www.rbinternational.com/nachhaltigkeitsmanagement

 
Posted in:
About the Author

Andrea Sihn-Weber

Andrea Sihn-Weber

Mag. Andrea Sihn-Weber ist gebürtige Wienerin, studierte Betriebswirtschaft an der Wirtschaftsuniversität Wien und absolvierte eine Ausbildung zur zertifizierten CSR-Managerin. Seit 2012 leitet sie die Abteilung Nachhaltigkeitsmanagement in der Raiffeisen Zentralbank Österreich AG. Diese Aufgabe beinhaltet die Umsetzung aller nachhaltigkeitsrelevanten Maßnahmen für die RZB-Gruppe im In- und Ausland. Darüber hinaus ist sie Geschäftsführerin der Raiffeisen Klimaschutz-Initiative. Über diese Plattform werden unterschiedlichste Projekte im Bereich Klimaschutz, erneuerbare Energien und Ressourceneffizienz umgesetzt. Davor war sie viele Jahre bei der Raiffeisen-Leasing tätig, wo sie als Marketing- und PR-Leiterin die erfolgreiche Positionierung des Unternehmens im Bereich der Ökoenergie und Elektromobilität verantwortete. Privat bereist sie seit vielen Jahren die Länder Südostasiens, wo sie von den Menschen, aber auch von Fauna und Flora begeistert ist.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.