RLB OÖ leitet interne Energiewende ein

100 Prozent Ökostrom aus Österreich

Lesedauer: 2 Minuten

Die Raiffeisenlandesbank OÖ (RLB OÖ) setzt ein starkes Zeichen für den Klimaschutz und bezieht seit Anfang des Jahres nur noch Grünen Strom. Der Ökostrom fließt sowohl an den Standorten der Raiffeisenlandesbank OÖ in Linz, Traun, Haid und Puchenau als auch im OberÖsterreich.Haus in Wien.

Strom entspricht Anforderungen des Österreichischen Umweltzeichens

„Dieser zu 100 Prozent in Österreich produzierte Strom entspricht den höchsten Anforderungen des österreichischen Umweltzeichens“, sagt RLB OÖ-Generaldirektor Heinrich Schaller. Um den Anforderungen dieses Gütesiegels, das auch international höchste Anerkennung genießt, zu entsprechen, müssen strenge Kriterien erfüllt werden, die von unabhängiger Stelle geprüft und testiert werden. Entscheidend ist, dass bei der Produktion des Stroms kein CO2 emittiert wird bzw. keine radioaktiven Abfälle anfallen. Darüber hinaus fordert das Umweltzeichen in der Richtlinie UZ 46 einen Strommix, der sich mindestens aus einem Prozent Strom aus Photovoltaik und maximal 79 Prozent Strom aus Wasserkraft zusammensetzt. Die restlichen Anteile können aus weiteren anerkannten Ökostromquellen stammen, wie z. B. Windenergie, Biomasse o. ä.

Strenge Auflagen

Weiters gibt es auch Anforderungen an die Anlagen, mit denen der Strom produziert wird. Es müssen mindestens zehn Prozent des Strommix aus Anlagen stammen, die nicht älter als 15 Jahre sind bzw. in den vergangenen 15 Jahren revitalisiert und erweitert wurden und darüber hinaus noch die Effektivität der produzierten Menge steigern. Je nach Produktionsart gibt es noch weitere Detailanforderungen, wie z. B. bei Flusskraftwerken, wo die Durchgängigkeit für Fische gegeben sein muss.

Zahlreiche weitere nachhaltige Maßnahmen

Die Raiffeisenlandesbank OÖ hat sich aber bereits auch schon in der Vergangenheit an den Anforderungen des Österreichischen Umweltzeichens orientiert. So wurden zum Beispiel alle nachhaltigen Fonds der KEPLER-FONDS KAG mit dem Österreichischen Umweltzeichen ausgezeichnet. Weiters werden alle Veranstaltungen im Design Center Linz (z. B. Hauptversammlung der RLB OÖ) als Green Event durchgeführt und unterwerfen sich dabei den Kriterien der entsprechenden Richtlinien des Österreichischen Umweltzeichens. Darüber hinaus gibt es mit dem Mitarbeitermagazin INTERN und dem Finanzmagazin business Publikationen, die von der RLB OÖ als nachhaltige Printprodukte produziert werden.

Geplanter Produktmix des grünen Stroms Naturstrom UZ 46:

78 % Wasserkraft
15 % Windenergie
3 % Sonnenenergie
3 % Biomasse
1 % sonstige Ökoenergie

Quelle: Linz Öko-Energievertriebs GmbH

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.