Österreichischer Biomasse-Verband feiert 20. Jubiläum

  • (c) Biomasserverband

  • Am 20. April 1995 wird der Österreichische Biomasse-Verband als unabhängige Informations-, Diskussions- und Expertenplattform gegründet.

Als Präsident fungiert Dr. Heinz Kopetz, als Geschäftsführer Prof. Dkfm. Ernst Scheiber. Beide Herren etablieren sich und den Verband zu unverzichtbaren Partnern der Energiewende. Kleine Brötchen wurden anfangs gebacken und jede Veranstaltung ist eine Zitterpartie, ob wohl genügend Besucher kommen werden; ob das Thema auf Interesse stößt. Damals wie heute sind die Forderungen revolutionär genauso wie die Vision eines fossilfreien Energiesystems.

Zahlreiche Erfolge erarbeitet das Duo mit seinem Team und auch die Nachfolger eifern den Pionieren nach. Nur eine kurze Auswahl: 2000 wird in der „Puchberger Erklärung“ das Ausbauziel von 203 PJ Bioenergie bis 2010 definiert. 2008 werden die Ausbauziele schon erreicht und die Ziele in der Tullner Erklärung nachgeschärft. 2014 sprengt die Mitteleuropäische Biomassekonferenz mit mehr als 1.100 Teilnehmern alle Rekorde. Der ÖBMV startet die Werbekampagne „Gute Wärme wächst nach“ im Zuge derer TV Spots und ein umfangreiches Informationsportal im Internet erstellt werden.

Resultat 2015: Bioenergie ist der wichtigste erneuerbare Energieträger in Österreich – vor Wasserkraft und Co.

Die Arbeit des Verbandes wird zwar nicht einfacher aber umso wichtiger, denn sinkende Ölpreise und zahlreiche Interessensgruppen erschweren den weiteren Ausbau der Bioenergie in Österreich.

 

 
About the Author

Antonio Fuljetic-Kristan

Antonio Fuljetic-Kristan

DI Antonio Fuljetic-Kristan ist seit 2010 Pressesprecher des Österreichischen Biomasse-Verbandes und Chefredakteur der Zeitschrift ökoenergie. Er studierte Forstwissenschaften an der Universität für Bodenkultur Wien und hat sich im Rahmen postgradualer Lehrgänge ein Fachwissen in Öffentlichkeitsarbeit und Exportmanagement angeeignet. Mit seiner Gattin und dem fünfjährigen Sohn bestreitet er den Alltag und wandert am liebsten mit seinem Hund in seiner Heimat – dem Wienerwald.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.