Crowdfunding kommt in der Solarbranche an

  • Solarpark Meerane 2015 (c) Sonneninvest

  • Österreich hat ein neues Crowdfunding Gesetz. Wir sprechen mit Michael Richter, welcher gerade das erfolgreichste Solar Crowdfunding im deutschsprachigen Raum durchführt darüber, warum diese Art der Finanzierung für österreichische Solaranlagen noch schwierig ist.

Österreich hat ein neues Crowdfunding-Gesetz. Grund genug hier auch mal wieder über dieses spannende Thema zu schreiben. Letztes Jahr haben wir hier bereits über das letzte erfolgreiche Crowdfunding mit Österreich-Beteiligung im Solarbereich berichtet. Da die Finanzierung über die Crowd letztes Jahr so gut funktioniert hat, gibt es eine Neuauflage und prompt wurde es wieder zum erfolgreichsten Crowdfundingprojekt im deutschsprachigen Raum. Hier das Video und die Tabelle dazu:

 

 

Die erfolgreichsten Online-Crowdfundings im Bereich Solarenergie:
Projekt: Plattform: Investoren: Funding: Volumen: Land:
Sonneninvest „Deutschland“ www.econeers.de 352 läuft noch! € 508.250 D
Sonneninvest „Solarpark Langenbogen“ www.econeers.de 322 2014 € 442.750 D
Solarprojekt „Kastner & Callwey“ www.bettervest.de 251 2014 € 385.150 D
Solarprojekt „Strasburg“ www.greenvesting.com 24 2013 € 250.000 D
Solarprojekt „Lüchow“ www.greenvesting.com 14 2011 € 183.000 D
Solarenergie „DZ-4“ www.econeers.de 143 2014 € 180.000 D
Solarprojekt „Usedom“ www.greenvesting.com 43 2013 € 180.000 D
Solarprojekt „Lärchenholz“ www.conda.at 90 2015 € 144.500 Ö
Solarprojekt „Mobiles Kraftwerk“ www.bettervest.de 174 2015 € 107.700 D
Solarprojekt „Fürth“ www.greenvesting.com 14 2011 € 82.000 D
Solarprojekt „Limburgerhof“ www.greenvesting.com 14 2011 € 68.000 D
Solarprojekt „Finowfurt Alte Mühle“ www.crowdener.gy 34 2013 € 65.000 D
Solarprojekt „Wüsteney“ www.crowdener.gy 38 2013 € 59.000 D
Solarprojekt „Homberg“ www.greenvesting.com 14 2011 € 51.000 D
Solarprojekt „Strasburg 2“ www.greenvesting.com 24 2013 € 50.000 D
Solarprojekt „Strasburg 3“ www.greenvesting.com 20 2015 € 30.000 D
Solarprojekt „Ahrenshagen“ www.crowdener.gy 27 2012 € 23.000 D
Quellen: www.econeers.de,www.greenvesting.com,www.crowdener.gy,www.conda.at,www.bettervest.de

Crowdfunding kommt also langsam auch im Solarbereich an. Ich werde oft gefragt ob das auch in Österreich Sinn machen könnte. Wie schwierig das ist, sieht man unter anderem daran, dass es erst ein österreichisches Projekt gibt. Ich spreche mit Michael Richter jetzt darüber, warum dass in Österreich etwas schwieriger ist.

 

Michael, erstmal gratuliere zu der erfolgreichen Neuauflage eures Projektes. Kannst du uns kurz erzählen bis wann man noch investieren kann und was die Investoren davon haben?

Ein Investment in die Sonneninvest Deutschland ist über die Plattform Econeers noch bis zum 16. September möglich. Bereits mit 250€ kann man einen Beitrag zum Klimaschutz leisten und Teil der Energiewende sein. Unsere Investoren erhalten in sonnigen Jahren 5 % Zinsen, jedoch immer mindestens 4,5 % garantiert.

 

Was sind die Risiken bei solchen Investments. Kann das Geld im Ernstfall auch ganz futsch sein?

Beim aktuellen Crowdfunding der Sonneninvest Deutschland ist man an drei bereits seit Jahren am Netz befindlichen Solarparks einer profitablen Gesellschaft beteiligt. Die Stromerlöse in Höhe von jährlich rund 700.000€ sind gemäß deutschen Erneuerbaren-Energie-Gesetz (EEG) bis Ende 2024 gesetzlich garantiert. Das Risiko des Investments ist meiner Einschätzung nach eher gering einzustufen. Eine Einlagensicherung wie auf der Bank gibt es aber wie bei allen Crowdfunding-Projekten natürlich nicht. 

 

Ich werde oft auf Crowdfunding für Solarprojekte in Österreich angesprochen. Warum ist es in Österreich nur schwer möglich solche Projekte umzusetzen?

Große Solarprojekte sind in Österreich viel schwieriger zu realisieren. Investoren benötigen langjährige Planungssicherheit, diese ist ohne einem dem deutschen EEG ebenbürtigen österreichischen Gesetz jedoch nicht gegeben.

 

Was müsste passieren, damit solares Crowdfunding auch in Österreich attraktiv wird? 

Crowdfunding ist in Deutschland bereits seit Jahren ein großes Thema. In Österreich geht dies erst jetzt langsam los. Die Gesetzgebung zum Thema Crowdfunding ist in beiden Ländern ähnlich aber nicht identisch. Ein österreichischer Investor kann sich bei unserem Crowdfunding über Econeers an deutschen Solarparks problemlos beteiligen, benötigt aber ein deutsches Konto. Generell ist meine Einschätzung, dass das Thema Solar-Crowdfunding auch in Österreich immer populärer wird. Ohne ein Gesetz vergleichbar dem deutschen EEG, dauert es natürlich etwas länger.

 

Wie sehen eure Zukunftspläne aus? 

Bis jetzt haben uns beim zweiten Crowdfunding 340 Anleger Ihr Vertrauen geschenkt und die Rekordsumme von über 500.000 Euro investiert. Wir freuen uns riesig und sind optimistisch unser Fundingziel in Höhe von 700.000 Euro erreichen zu können. Mit dem Geld werden wir unser Solarparkportfolio weiter ausbauen und alles tun um die Energiewende weiter voranzutreiben!

Bild: (c) Sonneninvest

 
About the Author

Cornelia Daniel

Cornelia Daniel

Cornelia Daniel ist österreichische Solarunternehmerin und passionierte Energiebloggerin. Nach dem Studium an der Wirtschaftsuniversität Wien widmete sie sich als eine der wenigen Wirtschaftsabsolventen bereits im Jahr 2008 dem Thema Solarenergie. 2011 gründete sie die Solarberatung Dachgold mit Fokus auf die Beratung von Unternehmen welche in Photovoltaik oder Solarthermie investieren möchten. Ihr Spezialgebiet ist die Wirtschaftlichkeit erneuerbarer Energieträger und in diesem Gebiet vor allem das Thema Gestehungskosten in all seinen Ausprägungen. 2014 initiierte sie gemeinsam mit dem Anlagenbauer 10hoch4 die Aktion Tausendundein Dach  mit dem Ziel 1001 Unternehmensdächer bis 2020 zu solarisieren. In diesem Zusammenhang hält sie laufend Vorträge über die Kosten und Wirtschaftlichkeit erneuerbarer Energien und warum kein Weg an einer unternehmenseigenen Photovoltaikanlage vorbeiführt.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.