Blogparade der Top Energieblogs

(c) Sanja Gjenero | sxc.hu

Seit meinem empörten Artikel über die mangelnde Vernetzung der Energieblogs sind einige Monate vergangen, aber seither habe ich das Gefühl, dass hier etwas im Gange ist. Immer mehr gewinnt die Szene die Erkenntnis, dass gemeinsame Aktivitäten der ganzen Energiemedienszene helfen können und fast 70 Energieblogs aus D-A-CH haben sich bereits in unsere Liste eingetragen. So freut es mich auch sehr, dass Andreas vom kWh-Preis Blog zur Blogparade der Lieblings-Energieblogs aufgerufen hat. Ich hatte ja bereits im Dezember die Top 7 Blogs nach Google Page Rank und Alexa vorgestellt. Heute wird es im Sinne der Blogparade eine ganz subjektive Liste der Blogs, die ich gerne lese. Die Liste ist in alphabetischer Reihenfolge erstellt.

BiomassMuse (Link)

Es gibt ja viele Meinungen über Biomasse. Viele davon nicht unbedingt positiv. Ron Kirchner von BiomassMuse ist deshalb so wertvoll für mich, weil ich weiß, dass hinter den Berichten keine Partikularinteressen von Betrieben stehen, sondern er sich nicht mehr als der Aufklärung zum Thema Biomasse verpflichtet hat. Sein Blog ist der reichweitenstärkste unter den Biomasseblogs.

chorherr (Link)

Christoph Chorherr von den österreichischen Grünen schreibt zwar nicht ausschließlich über Energie, aber sehr oft über Energiepolitik. Alles in sehr frischer Form und er lässt sich auch von mühsehligen Kommentartrollen nicht vom Weg abbringen.

energie-bau.at (Blog Link)

Das Energie-Bau Magazin lese ich schon länger. Seit einiger Zeit gibt’s dort auch einen Blog, wo auch ein paar Frauen (Redakteurinnen des Magazins) teils scharfe, teils witzige Artikel im richtigen Blogstil bringen . Schade ist, dass es keinen Twitteraccount gibt, sonst könnte man mit den Bloggern und Bloggerinnen vielleicht noch etwas besser kommunizieren.

energynet (Link)

Andreas Kühl von energynet ist wohl einer der meistbesuchtesten Energieblogs des deutschsprachigen Raums derzeit. Mit täglich aktuellen Artikeln und seiner Meinung kämpft er für die Energiewende und mehr Energieeffizienz in Deutschland.

ibc-blog (Link)

Man kann über Corporate Blogs denken wie man will, im Fall des IBC Blogs kommen immer wieder tolle Artikel online. Kürzlich eine tolle Serie mit Interviews von Abgeordneten zum Thema Solarkürzung.

100% erneuerbar (Link)

Die Stiftung 100% erneuerbar  betreibt auch einen Blog, aus dem immer wieder spannende Artikel entspringen. Es ist zwar auf den ersten Blick nicht ganz klar, ob es nun ein Magazin oder ein Blog sein will, aber die Art der Artikel spricht dann doch öfter die Sprache von Blogs und das gefällt!

Solarwärmeblog (Link)

Austria Solar, die Interessensvertretung für Solarwärme/Solarthermie ist auch in den Social Media Ring gestiegen und betreibt nun den ersten reinen Solarwärmeblog im deutschsprachigen Raum. Interessant sind vor allem einige Basiswissenartikel, die den Menschen das Thema Solarwärme näher bringt.

Sonnenflüsterer (Link)

Ein Urgestein der Energieblogs ist Erhard Renz mit dem Blog „Sonnenflüsterer“. Seit Juli 2008 schreibt er über die Energiewende, die größten PV-Anlagen und vielem mehr.

Sunny – SMA (Blog Link)

Ein zweiter guter Corporate-Energy-Blog ist jener von SMA. Der Weltmarkführer für Wechselrichter veröffentlicht dort regelmäßig sonnige oder weniger sonnige Artikel zum Thema Solar und Energiewende.

Energie Blogger auf Facebook

Ich habe übrigens gemeinsam mit anderen Bloggern eine Facebookseite Energie-Blogger gestartet. Alle Energieblogs sind eingeladen sich als Admin zu registrieren und dort immer die besten Artikel zu posten. Natürlich kann man auch posten ohne Admin zu sein, aber so entsteht auch gleichzeitig eine Liste der Energie-Blogger auf Facebook.

 
Posted in:
About the Author

Cornelia Daniel

Cornelia Daniel

Cornelia Daniel ist österreichische Solarunternehmerin und passionierte Energiebloggerin. Nach dem Studium an der Wirtschaftsuniversität Wien widmete sie sich als eine der wenigen Wirtschaftsabsolventen bereits im Jahr 2008 dem Thema Solarenergie. 2011 gründete sie die Solarberatung Dachgold mit Fokus auf die Beratung von Unternehmen welche in Photovoltaik oder Solarthermie investieren möchten. Ihr Spezialgebiet ist die Wirtschaftlichkeit erneuerbarer Energieträger und in diesem Gebiet vor allem das Thema Gestehungskosten in all seinen Ausprägungen. 2014 initiierte sie gemeinsam mit dem Anlagenbauer 10hoch4 die Aktion Tausendundein Dach  mit dem Ziel 1001 Unternehmensdächer bis 2020 zu solarisieren. In diesem Zusammenhang hält sie laufend Vorträge über die Kosten und Wirtschaftlichkeit erneuerbarer Energien und warum kein Weg an einer unternehmenseigenen Photovoltaikanlage vorbeiführt.

8 Comments

  1. Ich stimme dir voll und ganz zu, dass sich seit deinem ersten Aufruf für mehr Zusammenarbeit unter den Energiebloggern vieles sehr positiv entwickelt hat. Vor allem die Zusammenarbeit auf Facebook, Twitter und G+ ist viel enger geworden. Vielen Dank für den Anstoß!

    Die aktuelle Blogparade ist ein weiteres gemeinsames Projekt, welches von Andreas vom KWH-Preis Blog ins Leben gerufen wurde. Der Artikel zu den Energieblogs auf BiomassMuse wird in den nächsten Tagen folgen.

    Das Internet lebt vom Teilen und Austauschen von Ideen und es freut mich, dass sich die Energieblogs nun gegenseitig noch stärker unterstützen. Schön dass die Landschaft der Energieblogs so bunt ist, wie die Energiewende selbst :-)

    Danke für die Aufnahme von BiomassMuse und die konstruktiven Worte zur Bioenergie (das ist aktuell leider nicht selbstverständlich in den Medien!).

    Beste Grüße, Ron

  2. @Ron Danke, ja die lieben Medien haben so ihre liebe Müh mit diesem bunten Haufen an Energieformen wo jeder was andere behauptet.

    @Bloghaus Ihr seid erst vor wenigen Wochen auf meinem Radar gelandet. Gefällt mir aber sehr gut, was ihr so macht. „Auch“ Ökostrom ist halt leider suboptimal… ;-)

  3. Naja, Energiewende halt… Es wäre ja naiv zu glauben, da könnte mal eben ein Schalter umgelegt werden, und alles ist anders/besser. Aber wir tragen unseren Teil bei und stecken mitten im Wandel.

  4. Das Thema der Energiewende wird aktuell so heiß gekocht (Stichwort: PV-Kürzung), dass sich auch die Politik nicht eindeutig zu plazieren vermag. Bei einer auch dezentralen Energiewende treffen so viele Interessen aufeinander, dass eben auch viele verschiedene Stimmen in den Medien notwendig sind.

    Ich bin überzeugt, dass die Energieblogs zur Lösung der zahlreichen Interessenkonflikte beitragen und eine möglichst breite Debatte unterstützen.

    @Bloghaus Finde euren Blog ebenfalls sehr gelungen und werde ihn in den Artikel zur Blogparade auf BiomassMuse mit aufnehmen.

    Die ersten Schritte für die Vernutzung der Energieblogs sind jedenfalls gegangen und dafür nochmal herzlichen Dank an Cornelia!

  5. Ich kann ja nicht oft genug sagen, dass Deutschland aus meiner Sicht wirklich auf Schiene ist. Das EEG ist einfach einzigartig und auch die Kürzungen können die Welle, die es losgetreten hat, nicht mehr aufhalten.

    Wir sind zwar auf dem Papier schon weiter (Anteil an Erneuerbaren im Strommix über 65%) aber die Politik ist für wirklich große Energiewürfe (noch) zu feig und mich würds nicht wundern, wenn uns Deutschland bis 2020 überholt.

  6. Toll, solche Aufstellungen sind wichtig für die Vernetzung und Bildung einer Community. Diese Community wächst momentan immer weiter und es gibt mehr solche Aktionen,. bzw. Beiträge. Mein Beitrag wird auch bald kommen.

    Es können nicht alle Blogs aufgeführt werden, dazu gab es ja den Hinweis auf die Liste der Energieblogs. Ich bin mir aber sicher, dass der Corporate-Blog von Yellostrom noch weiter auf sich aufmerksam machen wird, wissen doch die Macher wie man erfolgreich bloggt.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.