Fotowettbewerb für den Wind und gegen NIMBY

So gefällt mir Bewusstseinsbildung! Anstatt sich auf Diskussionen einzulassen ob Windräder nun schön sind oder nicht, hat die European Wind Energy Association (EWEA) im Rahmen des Global Wind Day am 15. Juni zum Fotowettbewerb “ Wind in Mind“ aufgerufen bei dem die schönsten Bilder zum Thema prämiert werden. Der österreichische Verband IG-Windkraft hat nun im Rahmen dieses internationalen Wettbewerbs nun auch Sponsoren für eine österreichische Competition aufgestellt. Neben einem E-Bike gibts noch zahlreiche andere Preise. Erfahrungsgemäß lohnt es sich bei solchen Wettbewerben mitzumachen, da es nicht so viele Profifotografen gibt, die mitmachen und die Gewinnchancen dadurch weit höher sind als bei jenen, wo man nicht selbst tätig werden muss. Ich werde jedenfalls meine neue Kamera testen! Hier noch ein paar Gedanken warum ich den Wettbewerb gut finde.

Geschmäcker sind nun mal verschieden

Ich finde es wirklich mühselig mit Leuten über das Aussehen von Windrädern oder Solarparks zu diskutieren. Ich finde sie schön. Punkt. Natürlich nehme ich auch zur Kenntnis, das das manche anders sehen. Geschmäcker sind nun mal verschieden. Energiepolitische Entscheidungen dem Geschmack zu überlassen, ist jedoch grundlegend falsch. Da es dennoch derzeit noch oft so ist, finde ich es gut, dass dieser Wettbewerb die Schönheit hier in den Vordergrund stellt und sich so der NIMBY-Effekt (Not in my backyard) vielleicht verringert und man einfach stolz ist auch eines im Dorf/der Stadt zu haben.

Endlich gutes Futter für Bilddatenbanken?

Einen positiven Nebeneffekt, den dieser Wettbewerb noch haben könnte ist außerdem, dass nun viele positive und schöne Bilder in die Bilddatenbanken und auch Gratis-Bildseiten wandern. Das obenstehende Bild war noch eins der Schöneren, ist aber auch furchtbar langweilig.

Die Infos und Preise zum österreichischen Wettbewerb finden Sie hier. Deadline ist der 6. Mai 2012.

Happy Photoshooting!

PS: Die Solarbranche könnte sowohl im Thermie also auch im PV-Bereich einen solchen Wettbewerb übrigens auch gut gebrauchen. Die wenigen guten Bilder, werden auf jeder dritten Webseite verwendet und oft auch falsch eingeordnet. Vielleicht ist das ein Anstoss!

 
About the Author

Cornelia Daniel

Cornelia Daniel

Cornelia Daniel ist österreichische Solarunternehmerin und passionierte Energiebloggerin. Nach dem Studium an der Wirtschaftsuniversität Wien widmete sie sich als eine der wenigen Wirtschaftsabsolventen bereits im Jahr 2008 dem Thema Solarenergie. 2011 gründete sie die Solarberatung Dachgold mit Fokus auf die Beratung von Unternehmen welche in Photovoltaik oder Solarthermie investieren möchten. Ihr Spezialgebiet ist die Wirtschaftlichkeit erneuerbarer Energieträger und in diesem Gebiet vor allem das Thema Gestehungskosten in all seinen Ausprägungen. 2014 initiierte sie gemeinsam mit dem Anlagenbauer 10hoch4 die Aktion Tausendundein Dach  mit dem Ziel 1001 Unternehmensdächer bis 2020 zu solarisieren. In diesem Zusammenhang hält sie laufend Vorträge über die Kosten und Wirtschaftlichkeit erneuerbarer Energien und warum kein Weg an einer unternehmenseigenen Photovoltaikanlage vorbeiführt.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.