Die besten grünen iPhone Apps

Nach langem Warten, bis die Kinderkrankheiten des  iPhones halbwegs ausgeheilt waren, habe auch ich mir vor kurzem ein solch intelligentes Teil zugelegt. Ein wichtiger Grund waren auch diese „Apps“ (Was sind Apps?) von denen alle sprachen. Neben all dem Schnickschnack und Spielen die es unter den abertausenden Applikationen gibt, sind wirklich einige Sinnvolle dabei und es wird klar, dass Smartphones im Allgemeinen und Apps im Speziellen einen wesentlichen Beitrag in der Transformation von der Informations– zur Wissensgesellschaft leisten werden.  Natürlich hat auch die Sustainability Szene diese Möglichkeiten entdeckt und bereits zahlreiche Applikationen ins „Appleversum“ geworfen. Ich habe unglaublich viele „Green-Apps“ gefunden, es ist aber leider auch viel Schrott, oder für den europäischen User Unbrauchbares, dabei. Es gibt bereits einige andere Blogbeiträge mit Empfehlungslisten wie zB. auf Mylife, Simple Thoughts, Theupsideofdownsizing oder Sustainify. Ich werde hier die meiner Meinung nach interessantesten Apps vorstellen:

Sceptical Science (gratis):

Auch wenn ich mich selbst nicht (mehr) an der Diskussion ob Klimawandel nun existiert oder nicht beteilige, da einfach klar ist, dass wir in den letzen 100 Jahren zu sehr auf Kosten anderer und der Natur gelebt haben, ist diese App eine wirklich nette Sache. Es werden alle Argumente wie „It’s not happening“, „It’s not us“ aufgelistet und mit Quellen hinterlegt angegeben, wie die wissenschaftliche Meinung dazu lautet und woher die Gegenargumente kommen.

Bike Your Drive (gratis)

Diese App ist etwas für Fahrradfans! Sie zeichnet auf, wie viele km mit dem Fahrrad zurückgelegt, wie viel CO2 dabei vermieden und sogar wie viel Kalorien verbrannt werden. Es spornt an, den einen oder anderen km mehr auf dem Rad zu verbringen. Motivierte können auch der EveryTrail Community beitreten und sich so gegenseitig überbieten.

bikar (gratis)

Eine wirklich sinnvolle App für alle CityBike Fans in Wien und alle dies noch werden wollen. Mit bikar kann man abrufen, wo die nächste Station ist und wie viele Stellplätze dort sind. Leider funktioniert die Verfügbarkeit nur über die offizielle Website und nicht direkt in der App, aber vielleicht kommt das noch in einer neueren Version.

co2culator (gratis)

Es gibt sehr viele CO2 Kalkulations Apps. Diese ist ganz nett, da sie auch deutsch ist, man Tipps bekommt und bei den Einstellungen verschiedene Szenarien durchspielen kann. zB wie sich duschen und ein Bad nehmen auf die CO2 Bilanz auswirkt.  Andere ähnliche Apps sind „GreenCaluculator“, „CarbonCalc“ oder „CO2CalcFree“. Allesamt jedoch Englisch.

Go Green  (gratis) vs Get Green (€ 0,79)

Es gibt ebenfalls sehr viele Apps die Tipps abgeben, wie man sein Leben etwas ressourceneffizienter gestalten kann. In meinem Direktvergleich hat die Gratis Application „Go Green“ gewonnen. Witzig ist dabei, dass sich der Status ändert, je mehr Tipps man liest. Es beginnt bei Green Newbie und man ist angespornt mehr zu lesen damit man weiß, was der nächste Status ist. Zur Info, ich bin derzeit eine „Green Machine“ :-)

Caticipate (gratis)

Ist eine Mitfahr-App und eine wirklich gute Idee. Leider sind in Österreich noch nicht viele User beteiligt, was bedeutet, dass es noch nicht sehr viele Mitfahrgelegenheiten gibt. Im Bereich partizipativer Transportlösungen wird jedoch sicher noch einiges passieren. Die Technologie ist nun reif für neue Systeme und man wird sehen, wer die intelligenteste App entwickelt, die für alle einen Mehrwert schafft.

SolarChecker  (gratis)

Für mich als Sonnenanbeterin natürlich ein Must-Have. SMA der Weltmarkführer für Wechselrichter liegt am Puls der Zeit und hat bereits eine App entwickelt, mit der man relativ einfach einen Erstcheck machen kann, ob das eigene Dach die Voraussetzungen für ein Heimkraftwerk erfüllt. Eine weitere PV Anwendungen ist Suntrol von Solarworld, hier kann man seine eigene Anlage überwachen. Eher nicht zu empfehlen sind PVme und Solar PV da sie für den amerikanischen Markt konfiguriert sind.

OECD Factbook (gratis)

Ist zwar keine klassische Green App, aber Wissen ist das mächtigste Werkzeug in unserer sich wandelnden Gesellschaft. Mit der OECD App hat man sofort viele statistische Daten zur Hand was zB. den Energieverbrauch und CO2 Ausstoß aller OECD Länder betrifft.

Atom Alarm (gratis)

Atom Alarm will darauf aufmerksam machen, welchen Gefahren ein Atomkraftwerk über die Jahre ausgesetzt wird und wie unmöglich es ist, all diese Gefahren als Mensch zu kontrollieren. Zugegeben ist eine Million Jahre wahrscheinlich etwas überzogen, aber auch über einen Zeitraum von wenigen 1000 Jahren können wir nicht garantieren, dass der Atommüll sicher verwahrt wird.

Vogelführer (gratis)

Da Umweltschutz und Artenschutz auch immer damit zusammenhängen welchen Bezug man noch zur Natur und den Tieren hat, verdient diese App einen Platz in meiner Favoritenliste. Beim Wandern hat man so immer alle Infos zu den Vögeln der Gebiete dabei! Ergänzend dazu passt Peak.ar. So kann man ganz leicht alle Gipfel der Umgebung ausmachen.  Eigentlich unglaublich was heutzutage alles möglich ist.

GoodGuide (gratis)

Good Guide ist eine wirklich geniale App mit Potential. Hier kann man den Barcode einscannen und so Infos zur Nachhaltigkeit des Produkts bekommen. Klarerweise muss die Datenbank erst aufgebaut werden und zuerst wird der US-Markt bearbeitet. Es lohnt sich jedoch trotzdem die App schon jetzt zu probieren, da man nicht nur einscannen kann, sondern auch durch vorhandene Produkte klicken kann.

Bei meiner Recherche habe ich noch einige Apps gefunden, die sinnvoll sind, jedoch für den österreichischen bzw. deutschen Markt noch nicht geeignet sind.

Apps zur Zählerkontrolle – Es gibt für den US/GB-Markt bereits zahlreiche Apps, die dem Kunden helfen seinen eigenen Energieverbrauch zu überwachen und einzelne Geräte als Energiefresser zu entlarven. Hier sind unsere Energieversorger gefragt eine entsprechende Applikation auf den Markt zu bringen. Wer wird diese Chance wohl als erster nutzen? Wien Energie oder Verbund? Auf Facebook hat der Verbund die Social Media Nase vorn.

FindGreen (gratis) – Verzeichnisse über die besten Bioläden/Restaurants

Green Spot (gratis) – News Aggregator, der Artikel, Podcasts, Filme zum Thema in Kategorien aufbereitet.

Ich wollte am Schluss eine Liste der Apps machen, die die Welt noch brauchen könnte. Werde mir das jedoch für einen eigenen Beitrag aufheben, da ich auf Input der Community hoffe und dies die Länge des Blogs sprengen würde. Apropos Input. Es ist auffällig wie wenig die Green-Apps im Gegensatz zu anderen Apps bewertet werden. Die Bewertungen sind jedoch wichtig für die Weiterentwicklung, deshalb immer dran denken auch mal ein Rating abzugeben wenn etwas gefällt oder vielleicht überhaupt nicht funktioniert.

Hier also die Abschlussfrage: Welche Apps würden Österreich oder die Welt noch ein wenig schöner/besser/gesünder machen? Natürlich sind auch eigene Lieblingsapps als Kommentar erwünscht!

 
Posted in:
About the Author

Cornelia Daniel

Cornelia Daniel

Cornelia Daniel ist österreichische Solarunternehmerin und passionierte Energiebloggerin. Nach dem Studium an der Wirtschaftsuniversität Wien widmete sie sich als eine der wenigen Wirtschaftsabsolventen bereits im Jahr 2008 dem Thema Solarenergie. 2011 gründete sie die Solarberatung Dachgold mit Fokus auf die Beratung von Unternehmen welche in Photovoltaik oder Solarthermie investieren möchten. Ihr Spezialgebiet ist die Wirtschaftlichkeit erneuerbarer Energieträger und in diesem Gebiet vor allem das Thema Gestehungskosten in all seinen Ausprägungen. 2014 initiierte sie gemeinsam mit dem Anlagenbauer 10hoch4 die Aktion Tausendundein Dach  mit dem Ziel 1001 Unternehmensdächer bis 2020 zu solarisieren. In diesem Zusammenhang hält sie laufend Vorträge über die Kosten und Wirtschaftlichkeit erneuerbarer Energien und warum kein Weg an einer unternehmenseigenen Photovoltaikanlage vorbeiführt.

10 Comments

  1. Die Smartphone sollen ja ein Hilfsmittel sein und einen Echten Mehrwert geben als nur Musik Hören und Video You Tube lässt grüßen.
    Finde diese Liste an grünen Apps gut da ist für jeden was dabei.
    Wichtig die entsprechenden Hilfsmittel nutzen und etwas für die Umwelt erreichen Umweltschutz ist Menschenschutz für eine bessere Zukunft

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.