Land Niederösterreich setzt die richtigen Impulse

In Zeiten der Krise und der aktuellen österreichischen politischen Debatten tut es gut, schöne Beispiele für eine nachhaltige und vor allem vorausschauende Politik zu finden. Das Land Niederösterreich hat mit seinem Konzept der Energieberatung eine Maßnahme gesetzt, die auch die Bewusstseinsveränderung zum Ziel hat. Dort hat man erkannt, dass der erste Schritt zur Veränderung die Schaffung eines Problembewusstseins ist. Die Energieberatung wird gratis angeboten und dem Vernehmen nach höchst professionell und qualitativ hochwertig.

Sogar der Grüne Christoph Chorherr hat auf seinem Blog die Maßnahmen der Niederösterreicher gelobt und auch die Fördermaßnahmen des Landes Niederösterreich anlässlich der Krise hervorgehoben. Genau das richtige Rezept, „um gerade jetzt im Abschwung Impulse zu setzen“ meint Chorherr. Für die thermische Sanierung bekommt man bis zu 20 % Zuschuss und installiert man eine Pelletsheizung oder Solaranlage gibts nochmal bis zu 10.000 EUR, also insgesamt bis zu 30.000 EUR Förderung!.

Dem Lob von Chorherr schließe ich mich an! Das nenne ich zukunftgerichtete Politik. Das würde ich mir auch von der Bundesregierung erwarten. Dort bedeutet aber zukunftgerichtete Politik derzeit, Mieten für Schulgebäude in die Zukunft zu verschieben …

 
Posted in:
About the Author

Günter Strobl

Avatar

Günter Strobl leitet seit 2006 den Bereich Information & Organisation in der Raiffeisen-Leasing. 2003 hat er das Qualitätsmanagement für das Unternehmen entwickelt und aufgebaut. Neben IT und Unternehmensstrategie ist er für das Betriebsmanagement und damit für Beschaffung und Gebäudemanagement verantwortlich. Die bisherigen privaten und beruflichen Stationen des gebürtigen Waldviertler waren nach dem Betriebswirtschaftsstudium in Wien und den USA u.a. das Unternehmen PHILIPS, der ORF, die Stuttgarter Managementberatung Horváth & Partners sowie die Wiener Grünen. Sein XING-Profil:

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.