Radeln im Winter? Nur was für Freaks?

Christoph Chorherr hat auf seinem Blog einen Artikel über das Fahrradfahren im Winter in Wien gepostet. Der Artikel ist wirklich lesenswert und zwar für folgende Lesergruppen:

Zielgruppe 1: Jene, die Radfahrer im Winter für schräge Vögel halten

Zielgruppe 2: Menschen, die meinen, das mit dem Fahrradfahren in der Stadt und dem öffentlichen Verkehr funktioniert für sie selbst überhaupt nicht. Fahrradfahren ist ja viel zu gefährlich und in der U-Bahn stinkts.

Zielgruppe 3: Die Schönwetterradler, dazu gehöre ich. Ich muss gestehen, ich bin zumindest soweit, dass ich es mir überlege, Radeln im Winter mal auszuprobieren.

Zielgruppe 4: Das müssten jene sein, die bereits jetzt im Winter mit dem Fahrrad fahren. Von denen kann dieser Blog wahrscheinlich nicht leben … ;-)

 
Posted in:
About the Author

Günter Strobl

Avatar

Günter Strobl leitet seit 2006 den Bereich Information & Organisation in der Raiffeisen-Leasing. 2003 hat er das Qualitätsmanagement für das Unternehmen entwickelt und aufgebaut. Neben IT und Unternehmensstrategie ist er für das Betriebsmanagement und damit für Beschaffung und Gebäudemanagement verantwortlich. Die bisherigen privaten und beruflichen Stationen des gebürtigen Waldviertler waren nach dem Betriebswirtschaftsstudium in Wien und den USA u.a. das Unternehmen PHILIPS, der ORF, die Stuttgarter Managementberatung Horváth & Partners sowie die Wiener Grünen. Sein XING-Profil:

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.