Kommt die Windkraft jetzt in Fahrt?

Weltweit wurden bisher 94000 Megawatt Windkraft installiert.Alleine 20 % davon gingen 2007 ans Netz. Eine wohl beeindruckende Dynamik.

Nur nicht in Österreich.Da hat die vorletzte Ökostromnovelle enormen Schaden angerichtet.

Den höchsten Zuwachs am Ausbau der Windkraft verzeichnen derzeit Spanien und man höre! USA und China.Stark im Trend sind gerade in Deutschland und England sogenannte Offshore-Windparks.Bisher nur im küstennahen Bereich aufgestellt , könnten die riesigen Windräder bald am offenen Meer anzutreffen sein. Aufgrund der Konstanz der Windverhältnisse erscheit sich das trotz der enormen absoluten Kosten zu rentieren.

Auch für Private könnte es bald am Hausdach eine Alternative fürs eigene Stromnetz geben. So hat die englische Firma Quiet Revolution eine Windenergieanlage mit 6 KW Leistung entwickelt.Damit liessen sich bei guten Windverhältnissen so um die 6000 bis 10000 KWh pro Jahr erzeugen. Genug für 2 Haushalte.

Das Ding schaut zwar aus wie ein Haushaltsmixer, aber aufgrund der vertikalen Konstruktion ist es der perfekte Windfänger und ideal für schnell wechselnde Windrichtungen. Also fast grenzgenial.

Derzeit sind die Anschaffungskosten mit ca 30.000 Euro noch zu hoch. Aber dass es sich dabei um keinen Scherz handelt, zeigt, dass sich der deutsche Stromriese RWE mit 7,5 Mio Euro eine Minderheitsbeteiligung an Quiet Revolution gesichert hat.

http://www.quietrevolution.co.uk

 
About the Author

Reinhard Würger

Avatar

Im Jahr 1999 hat Mag. Reinhard Würger das Thema Ökoenergie, zuerst im Immobilien- und Ökoenergiebereich und anschließend im KFZ- und Fuhrparkmanagement ins Rollen gebracht. Seit 2004 ist er Bereichsleiter für den Bereich Mobilien- , KFZ-Leasing sowie Elektromobilität und ist maßgeblich für die Umstellung des Raiffeisen-Leasing Fuhrparks auf Fahrzeuge mit alternativen Kraftstoffen (Hybrid, Pflanzenöl, Erdgas und Ethanol) verantwortlich. Im Rahmen seiner Tätigkeit in der Raiffeisen-Leasing hat er das Netzwerk Auto & Umwelt mit dem ÖAMTC initiiert und arbeitet federführend bei der Raiffeisen-Klimaschutzinitiative im Arbeitskreis Verkehr und Treibstoffe mit. Im Rahmen der Elektromobilität unterstützt und berät er mehrere Modellregionen der Elektromobilität sowie regionale Mobilitätsprojekte.

One Comment

  1. keine Chance! – zumindest nicht bei uns:
    1. 40.000 Pfund Intallationskosten (~60.000€)
    2. 6kW nur bei 14m/s Windgeschwindigkeit(50km/h!!)
    3. min Windspeed =16km/h haben wir auch zu selten

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.