Erdgasautos bis zu 1800.- Förderung

Autofahrer sind mit Erdgas billiger unterwegs als mit diesel- oder benzinbetriebenen Automobilen

Ein Kilogramm Erdgas kostet beim Tanken aktuell 0,898 Euro und bringt dieselbe Leistung wie 1,3 Liter Diesel oder 1,5 Liter Benzin. 1,3 Liter Diesel kosten derzeit im Schnitt rund 1,82 Euro und 1,5 Liter Benzin rund 1,97 Euro. Damit sind Autofahrer mit Erdgas derzeit um ca. die Hälfte günstiger unterwegs als mit Benzin oder Diesel. 500 Euro Ersparnis lukrieren umweltfreundliche Erdgasfahrzeuge durch die Änderungen bei der Normverbrauchsabgabe (NOVA) seit Anfang Juli 2008. 1.000 Euro erhalten die Käufer von Erdgasautos von der Stadt Wien und von Wien Energie bis Ende Mai 2009.  300 Euro bekommen Leasingnehmer, wenn sie bei Raiffeisen-Leasing einen Leasingvertrag abschließen. Dadurch sind viele Erdgasautofabrikate schon zu Beginn günstiger als vergleichbare Autos.

Vor allem Unternehmen haben den Vorteil von Erdgasfahrzeugen erkannt.

Auf Österreichs Straßen sind derzeit knapp 2.000 Erdgasautos unterwegs. Für sie gibt es in Wien nach Angaben von Wien Energie 15 Erdgas-Tankstellen, österreichweit sind 115 Erdgas-Tankstellen in Betrieb.
Eine Liste aller Erdgastankstellen ist unter http://www.raiffeisen-leasing.at/autoumwelt3.html

 
Posted in:
About the Author

Reinhard Würger

Avatar

Im Jahr 1999 hat Mag. Reinhard Würger das Thema Ökoenergie, zuerst im Immobilien- und Ökoenergiebereich und anschließend im KFZ- und Fuhrparkmanagement ins Rollen gebracht. Seit 2004 ist er Bereichsleiter für den Bereich Mobilien- , KFZ-Leasing sowie Elektromobilität und ist maßgeblich für die Umstellung des Raiffeisen-Leasing Fuhrparks auf Fahrzeuge mit alternativen Kraftstoffen (Hybrid, Pflanzenöl, Erdgas und Ethanol) verantwortlich. Im Rahmen seiner Tätigkeit in der Raiffeisen-Leasing hat er das Netzwerk Auto & Umwelt mit dem ÖAMTC initiiert und arbeitet federführend bei der Raiffeisen-Klimaschutzinitiative im Arbeitskreis Verkehr und Treibstoffe mit. Im Rahmen der Elektromobilität unterstützt und berät er mehrere Modellregionen der Elektromobilität sowie regionale Mobilitätsprojekte.

3 Comments

  1. Das klingt ja verlockend, aber was ist, wenn man vor 3 Jahren ein Diesel-Auto gekauft hat, die Leasingrate noch läuft und eine Neuanschaffung derzeit aus genannten Gründen keinen Sinn macht? Wie sieht es mit Umrüstungsmöglichkeiten aus – gibt es diese? Wenn ja, wie lange dauert es, bis man diese Kosten durch die geringeren laufenden Kosten amortisiert hat?

  2. Hallo Ingo,soweit ich weiss,gibt es für Dieselfahrzeuge keine Umrüstmöglichkeit.Anders schaut es bei Benzinautos aus.Diese lassen sich nachträglich umrüsten.Die Kosten der Umrüstung betragen je nach System ca € 5.000.- und man muss wegen der Gastanks üblicherweise auf etwas Kofferraum verzichten.Dafür ist man derzeit echt günstig unterwegs.Amortisieren tut sich eine Umrüstung bei ca 80,000 bis 100.000 Km.
    Also je nach Fahrleistung in ca 4-5 Jahren bei Privaten.Ab einem derzeitigen KM Stand von rd 50.000 km zahlt sich kostenmässig die Umrüstung nicht mehr aus.
    näheres zB bei http://www.infinite.at

  3. Oder einfach noch ein Jahr warten, dann gibt’s wieder mehr Serienmodelle und die Tankstellendichte verbessert sich auch laufend. Die Ersparnis bei der NoVA greift natürlich auch nur bei Neuwagen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.