Solarcoins schürfen die Zweite – Conny schafft den Megafail

  • Wie schon im letzten Beitrag geschrieben versuche ich gerade meine ersten Solarcoins zu schürfen. Da sich das als nicht so einfach gestaltet wie gedacht, lasse ich euch an meiner Odyssee teilhaben. UND OH MANN ist das mühsam!!! Habe jetzt drei mal wieder Anlauf genommen und scheitere weiterhin. Auch die Slack Gruppe war nicht wirklich hilfreich. Ich habe aber zumindest schon einige neue Erkenntnisse und wenn ich nochmal von vorne anfangen würde, würde ich mit diesem Schritt hier beginnen.

LEARNING #1: Zuallererst Account anlegen und NICHT das Wallet!

Im letzten Beitrag habe ich mich ja mit Druckereinstellungen und Downloadproblemen mit dem Wallet beschäftigt, ohne zu wissen wozu ich das überhaupt brauche. Es stellt sich heraus, dass ich damit auch viel zu früh war und mir wiederum andere Probleme eingehandelt habe. Ich würde mich an eurer Stelle also STEP 1 und STEP 2 umkehren und zuerst mit dem Registrieren beginnen, macht das ganze etwas durchsichtiger finde ich.

 

Tipps für die Anlagenregistrierung

Ist man einmal im System ist man mit einer relativ bekannten Oberfläche konfrontiert.

Rechts kommt man auf den Menüpunkt „Solaranlage hinzufügen“ auf diese Maske und kann hier all seine Anlagendaten einfügen. Drei Punkte sind etwas tricky.

  1. Man braucht das genaue Inbetriebnahmedatum, das konnte ich über meine Anlagenüberwachung herausfinden. Ist ja doch schon ein paar Jährchen her.
  2. Man braucht einen schriftlichen Nachweis über die Inbetriebnahme. Ich muss jetzt irgendwie mein Inbetriebnahmeprotokoll wieder finden und versuche erstmal ob die Netzzugangsvereinbarung reicht. Hier stimmen die kWp des Antrages allerdings nicht mit der tatsächlich installierten Leistung überein.
  3. Für die Anmeldung braucht man die „Öffentliche SolarCoin Wallet Adresse“  und hier kommen wir zum meinem großen Problem. Ich habe die Passphrase für mein Wallet nicht aufgeschrieben!!

LEARNING #2: KEIN PASSWORT RECOVERY SERVICE

Für die Anlagenregistrierung braucht man wie gesagt die öffentliche Wallet Adresse und das ist mein Problem:

Ich kann mich sogar noch erinnern, dass ich zu Beginn meiner Reise mit dem Wallet irgendwann eine lustige Passphrase eingegeben habe, ohne zu wissen, dass diese EXTREM wichtig sein wird in der Zukunft. Also, ganz wichtig. Passphrase gleich notieren! Ich denke mir immer, dass ich mir das eh alles merke, aber mein Bruder kann ein Lied davon singen, wie oft wir schon vor diesem Problem standen :-). Ich habe mich dann wieder an die schon erwähnte Slack Hilfegruppe gewandet und kann nicht fassen, dass dieses Problem anscheinend noch niemand hatte. Einzig einen Hinweis auf ein Tutorial habe ich bekommen in dem netterweise darauf hingewiesen wird, dass ein kein „Lost-Recovery-Service“ gibt… hmmm, etwas zu spät für mich. Auch Deinstallieren hat leider nicht funktioniert.

 

Online Tutorial für Wallet Installation

In der Gruppe wurde ich erstmal auch nur auf andere Tutorials verwiesen, aber helfen konnte mir bis jetzt noch niemand. Vielleicht hilft es anderen Suchenden, sich das aber vorab mal anzusehen.

Hilferuf nochmal abgesetzt

Ich habe jetzt nochmal in der Gruppe einen Hilferuf abgesetzt und hoffe, dass mir jemand sagen kann wie man das „Geldbörsl“ nochmal komplett vom Laptop löscht, damit ich alles neu installieren kann. Irgendwas hat sich mein kleiner Mac nämlich gemerkt und lässt mich deshalb nicht von vorne anfangen.

UPDATE 1: THIS IS KNOWN BY ANYONE BUT YOU!

Ha! Das find ich jetzt lustig. Ich habe hier wohl grad einen Megafail produziert, weil ich mich als Total-Rookie auf diese Reise gemacht habe und jetzt einen noch nie gehabten Problemfall produziert hab. Hab doch noch eine Nachricht bekommen und es sieht so aus als würde JEDER ich betone „ANYONE“ wissen, dass:

Meine Passphrase meine „wallet.dat file“ verschlüsselt, was mir Zugang zu „SLR“ gibt.

Ich bin wohl die einzige NichtKryptorianerin die versucht hier mal was anzumelden… Oder wusstet ihr das eh ALLE? ;-)

Also, keep you posted!

 
About the Author

Cornelia Daniel

Cornelia Daniel

Cornelia Daniel ist österreichische Solarunternehmerin und passionierte Energiebloggerin. Nach dem Studium an der Wirtschaftsuniversität Wien widmete sie sich als eine der wenigen Wirtschaftsabsolventen bereits im Jahr 2008 dem Thema Solarenergie. 2011 gründete sie die Solarberatung Dachgold mit Fokus auf die Beratung von Unternehmen welche in Photovoltaik oder Solarthermie investieren möchten. Ihr Spezialgebiet ist die Wirtschaftlichkeit erneuerbarer Energieträger und in diesem Gebiet vor allem das Thema Gestehungskosten in all seinen Ausprägungen. 2014 initiierte sie gemeinsam mit dem Anlagenbauer 10hoch4 die Aktion Tausendundein Dach mit dem Ziel 1001 Unternehmensdächer bis 2020 zu solarisieren. In diesem Zusammenhang hält sie laufend Vorträge über die Kosten und Wirtschaftlichkeit erneuerbarer Energien und warum kein Weg an einer unternehmenseigenen Photovoltaikanlage vorbeiführt.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.