Ausgezeichnete Ländle-Arbeit

  • Jeder Vorarlberger weiß es: Das Ländle gehört geschützt! Die Raiffeisenlandesbank Vorarlberg handelt danach und setzt im eigenen Betrieb ein umfassendes Nachhaltigkeitsprogramm um. Mit zahlreichen Initiativen trägt die Regionalbank so zum Klimaschutz bei. Dafür wurde sie unlängst vom Bundesministerium für Land- und Forstwirtschaft, Umwelt und Wasserwirtschaft ausgezeichnet.

Umweltminister Andrä Rupprechter war extra für die Preisverleihung im Festspielhaus Bregenz angereist. Im Rahmen der Initiative „klimaaktiv“ zeichnete das Umweltministerium jetzt Unternehmen im Ländle aus, die in ihrem Betrieb aktiv zum Klimaschutz beitragen. Die Raiffeisenlandesbank Vorarlberg war unter den Preisträgern. „Vernünftig haushalten können wir Vorarlberger“, so Walter Wakonigg, Energieexperte von Raiffeisen, bei der Preisverleihung. „Als Regionalbank setzen wir deshalb ganz bewusst Maßnahmen, um sinnvoll mit den natürlichen Ressourcen unserer Region umzugehen.“

Ein zusätzliches E-Auto im Fuhrpark, 44 neue Elektrofahrräder für die eigenen Mitarbeiter, eine landesweit ins Leben gerufene Raiffeisen Energieolympiade – die RLBV hatte einige Argumente auf ihrer Seite. Sie überzeugten das Bundesministerium bei ihrer Wahl besonders nachhaltiger Unternehmen im Ländle. Vorstandsvorsitzender Wilfried Hopfner: „Wir bekennen uns dazu, eine Regionalbank zu sein. Umso wichtiger ist uns unser Engagement für den Lebensraum – auch in Sachen Umweltschutz.“

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.