Was sagt die Ökobilanzierung der Raiffeisen Bankengruppe in Österreich aus?

  • ökobilanz (c) RBG

  • Der Klimawandel ist eine der größten Herausforderungen unserer Zeit. Dabei sind Treibhausgas-Emissionen der bedeutendste Faktor um zu bewerten, wo man im Vergleich zu anderen steht und in welchen Bereichen vorrangig Maßnahmen zu setzen sind.

    Die RZB-Gruppe hat die Klimakonferenz zum Anlass genommen und erstmals für die Raiffeisen Bankengruppe (RBG) in Österreich über einen Fragebogen relevante Daten zur Ökobilanzierung erhoben und in enger Zusammenarbeit mit dem Umweltbundesamt ausgewertet. Darin wurden die Treibhausgas-Emissionen der Raiffeisen Bankengruppe in Österreich sowie die volkswirtschaftlichen Effekte durch Green Investments offen gelegt.

Das ist einzigartig für eine Bank in Österreich und spiegelt die von Raiffeisen gelebte Verantwortung für den Nächsten erfreulich wider. Die vorliegende Ökobilanzierung soll eine erweiterte Sichtweise auf das Nachhaltigkeitsengagement der RZB-Gruppe ermöglichen und den ökonomischen Wertschöpfungsbericht des Jahres 2013 ergänzen.

Zu den wichtigsten Ergebnissen zählen:

Treibhausgas-Bilanzierung

  • Insgesamt werden durch die unternehmerischen Tätigkeiten der Raiffeisen Bankengruppe direkte und indirekte Treibhausgas-Emissionen von rund 48.058 Tonnen CO2-eq-Emissionen freigesetzt. Der größte Anteil von 17.300 Tonnen oder rund 36 Prozent an diesen Emissionen entsteht durch den Raumwärmebedarf. Die anderen großen Treiber an THG sind mit ca. 14.700 Tonnen (31 Prozent) bzw. mit 12.000 Tonnen (25 Prozent) der Stromverbrauch sowie die Dienstreisen. Im Durchschnitt ergeben sich insgesamt 1.883 Kilogramm CO2-eq-Emissionen pro Mitarbeiter bezogen auf das Jahr 2014
  • Die am Gesamtstromverbrauch anteiligen 23 Prozent Strom mit dem Umweltzeichen 46 (UZ 46-Strom) sind für lediglich fünf Prozent aller Treibhausgas-Emissionen aus dem Stromeinsatz verantwortlich.
  • Im Jahr 2014 wurden durch die gesamte RBG rund 92.100 Megawattstunden an Raumwärme benötigt (drei Prozent für sonstige Heizsysteme). Fernwärme wird mit knapp 38 Prozent am häufigsten zur Raumwärmebereitstellung genutzt, Biomasse bemerkenswerterweise zu rund 19 Prozent.
  • Die Emissionen je Mitarbeiter liegen bei den bundeslandspezifischen Einzelauswertungen – mit einer Ausnahme – alle im vergleichbaren Bereich. Die Ausnahme stellt die RZB-Gruppe in Östereich dar, welche die meisten Flugreisen aufweist. Mehr als 5.800 Tonnen CO2-eq-Emissionen der Raiffeisen Bank International AG stammen aus dem Flugverkehr.

Vergleichsdarstellung

  • Die Ergebnisse der RBG zeigen mit rund 8.010 Kilowattstunden je Mitarbeiter einen um cirka ein Fünftel niedrigeren Energieeinsatz als durchschnittliche österreichische Dienstleistungsunternehmen.
  • Wird der Energieeinsatz auf die Bürofläche bezogen, so zeigt sich, dass die RBG rund neun Prozent we­niger an Energie benötigt als durchschnittliche österreichische „Büro“-Dienstleistungsbetriebe.
  • Um eine Kilowattstunde Raumwärme zu erzeugen, wird von durchschnittlichen österreichischen Haushalten rund 194 Gramm an CO2-eq emittiert. Die RBG verursacht rund 190 Gramm THG-Emissio­nen je Kilowattstunde Raumwärme. Damit liegt die RBG leicht unter dem österreichischen Durch­schnitt und hat sozusagen eine klimafreundlichere Verteilung von Heizsystemen. Die Raiffeisen Bankengruppe verursacht bei einem Verbrauch von 92 Gigawattstunden Raumwärme somit ca. 368 Tonnen CO2-eq-Emissionen weniger als der österreichische Durchschnitt.
  • Bemerkenswert ist, dass die RBG einen wesentlich höheren Anteil an Biomasse zur Deckung des Raumwärmebedarfs ihrer Immobilien einsetzt als durchschnittliche österreichische „Büro“-Dienst­leistungsbetriebe

Green Investments

  • Interne Investitionen: Durch die Maßnahmen im eigenen Wirkungsbereich werden in Summe knapp 17.360 Tonnen Treibhausgas-Emissionen pro Jahr eingespart. Viele der Maßnahmen entfalten diese Effekte nicht nur in einem Jahr, sondern mit abnehmender Tendenz über mehrere Jahre, abhängig von der Art der Maßnahme. Der kumulierte Effekt über die Lebensdauer der Maßnahmen liegt daher weit über 100.000 Tonnen Treibhausgas-Emissionen. Pro Jahr wird gleich viel an Emissionen eingespart, wie ungefähr 7.000 durchschnittliche PKW im Betrieb jährlich verursachen. Diese Menge an Emissionen entspricht jener Menge, die entsteht, wenn 1.500 Haushalte mittels Heizöl ihren Raumwärmebedarf oder 23.000 Haushalte ihren jährlichen Strombedarf decken
  • Externe Finanzierungen: Die Wirkung, die durch an Kunden vergebene Finanzierungen der RBG ausgelöst wird, ist aufgrund der deutlich höheren Summe sehr viel stärker als bei den internen Investitionen. Durch die Finanzierungen der RBG wurden im Jahr 2014 rechnerisch Emissionsminderungen im Ausmaß von über 861.300 Tonnen Treibhausgas-Emissionen ausgelöst. Dies ist mehr, als der gesamte Straßenverkehr des Burgenlandes im Jahr 2013 an Treibhausgasen freigesetzt hat. Die Emissionsminderung entspricht jener Menge an Treibhausgasen, die entsteht, wenn 1.200.000 Haushalte mit Strom versorgt werden.
  • Der berechnete volkswirtschaftliche Effekt zeigt, dass durch die internen Investitionen im eigenen Wirkungsbereich in Österreich knapp 70 Vollzeitäquivalente in Arbeit gehalten bzw. geschaffen werden.
  • Über die an Kunden vergebenen Kredite im Umweltbereich durch jene Raiffeisenbanken, die an der Befragung teilgenommen haben, wurden in den Bereichen Energieeffizienz/Thermische Sanierung, alternative Mobilität und Forcierung erneuerbarer Energie knapp 2.900 Vollzeitäquivalente in Arbeit gehalten bzw. geschaffen.
  • Jeder im Jahr 2014 im Umweltbereich finanzierte Euro der Raiffeisen Bankengruppe löste weitere 1,30 Euro an Wertschöpfung aus.

Die Analyse der ökologischen Wertschöpfung ist online abrufbar unter: www.rzb.at/nachhaltigkeitsmanagement/wertschoepfungsberichte

 
Über den Autor

Tanja Daumann

Tanja Daumann

Dr. Tanja Daumann ist in Oberösterreich aufgewachsen und hat in Wien Ökologie und Agrarökonomie studiert. Seit 2012 arbeitet Sie in der RZB in der Abteilung Nachhaltigkeitsmanagement. Die Aufgaben umfassen das Reporting und Monitoring der umweltbezogenen Daten für die RZB, RBI und Netzwerkbanken in CEE sowie die Verbundunternehmen inkl. der Berichterstattung im Nachhaltigkeitsbericht und im Carbon Disclosure Project. Darüber hinaus wird die Raiffeisen Klimaschutz-Initiative betreut. Privat verbringt Sie gerne viel Zeit mit Ihrer Familie in der Natur.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *