Meine persönliche 4. Revolution

(c) FotoliaDeswegen halte ich es für die größte und schlimmste aller Umweltverschmutzungen, dass immer wieder versucht wird von zahllosen Energieexperten der Gesellschaft auszureden, dass es diese Perspektive überhaupt in überschaubarer Zeit geben könnte weil man die Gesellschaft damit deaktiviert und entmotiviert“ ist ein Zitat von Hermann Scheer aus dem Film Die 4. Revolution.

 

 

Cornelia Daniel hat mich auf den Film hingewiesen und endlich habe auch ich es geschafft, den Film anzusehen. Dieser Film und vor allem Hermann Scheer inspiriert und erteilt allen Zukunftspessimisten, dass es keinen raschen Wandel geben könnte, eine Absage. Ich muss gestehen, dass auch ich über die Jahre eine gewisse resignative Einstellung zu manchen Themen entwickelt habe. Damit ist jetzt endgültig Schluss!

Ich möchte – im Sinne der 4. Revolution – einmal zwei Ereignisse dazu beitragen, was im eigenen Einflussbereich passiert, das diese 4. Revolution unterstützt:

Radfahren in Wien

Ich hatte gestern einige Termine in verschiedenen Wiener Bezirken und hab mich morgens aufs Fahrrad geschwungen. Meine Reise durch die Bezirke hat mir gezeigt, wieviele Menschen in Wien mittlerweile mit dem Rad unterwegs sind. Es ist ein schönes Gefühl, Teil einer Bewegung zu sein, die im Sinne der 4. Revolution Nein sagt zum vielgepriesenen Individualverkehr mit dem eigenen Auto. Es sind alle Altersschichten, die sich da auf Drahteseln durch die Stadt bewegen.

Umstieg auf Ökostrom

Oftmals habe ich es mir vorgenommen in den letzten Jahren, den Umstieg auf Ökostrom. Seit 1. Mai wird unsere Wohnung mit Ökostrom beliefert – und es ist ein gutes Gefühl. Ich muss gestehen, es war im Umfeld der Nuklearkatastrophe von Fukushima, der mir den letzten Anstoß dazu gegeben hat. Aber jetzt gab es vor meinem Gewissen wirklich keine Ausrede mehr, die rd. 30 EUR Mehrkosten in Jahr in Kauf zu nehmen. Im Gegenteil: Jetzt gilt es diese Mehrkosten – im sportlichen Sinne – durch Energiesparen wieder einzusparen.

Zwei Beispiele aus meiner Welt der 4. Revolution – es ist soweit und ich bin dabei. Du vielleicht auch?

 

 
Posted in:
About the Author

Günter Strobl

Günter Strobl leitet seit 2006 den Bereich Information & Organisation in der Raiffeisen-Leasing. 2003 hat er das Qualitätsmanagement für das Unternehmen entwickelt und aufgebaut. Neben IT und Unternehmensstrategie ist er für das Betriebsmanagement und damit für Beschaffung und Gebäudemanagement verantwortlich. Die bisherigen privaten und beruflichen Stationen des gebürtigen Waldviertler waren nach dem Betriebswirtschaftsstudium in Wien und den USA u.a. das Unternehmen PHILIPS, der ORF, die Stuttgarter Managementberatung Horváth & Partners sowie die Wiener Grünen. Sein XING-Profil:

5 Comments

  1. Mich haben auch die Vorkommnisse in Japan dazu gebracht auf Ökostrom umzusteigen – ich denke auch, dass wir beide bestimmt nicht die einzigen sind! Fahrradfahren geht bei mir aufgrund der Distanz leider nicht, allerdings hab ich andere für mich wichtige Dinge umgestellt, die der ganzen Energiesache auf jeden Fall zu Gute kommen werden. Ein erster Schritt, aber ich bin sicher, in einigen Jahren steht man nicht als „Öko“ im Abseits, sondern eben die, die meinen sie könnten mit voller Rücksichtslosigkeit mit dieser Erde umgehen.

  2. Mein persönlicher Atomstromausstieg fand schon 2004 statt. Seitdem bin ich Ökostromkundin der Alpen Adria Energie http://www.aae.at
    Der Familienbetrieb wird von Global 2000, Greenpeace (Kunde der AAE) und dem Umweltdachverband (Kunde der AAE) empfohlen. Vertrauen ist gut , Kontrolle ist besser. Deshalb wird die AAE jährlich für das Umweltzeichen Grüner Strom kontrolliert. So können die AAE KundInnen sicher sein, dass nicht an Strombörsen Atom -und Fossilenergie zugekauft wird.
    Als einziger Ökostromanbieter besitzt die AAE Kleinwasserkraft-Stauseen zur Energiespeicherung,die sogar für den Torismus zugängig gemacht werden. So wird 100% Ökostrom rund um die Uhr möglich.
    http://www.energie-autark.at/show_content2.php?s2id=33
    AAE Ökostrom-KundInnen tragen mit der Bezahlung ihrer Stromrechnung dazu bei, dass etwa 3 Ökokraftwerke im Jahr gebaut werden. Durch die Erfahrung im Ökokraftwerksbau kann die AAE ruhig als Ökostrompionier bezeichnet werde.
    AAE Ökostrom gibt’s zum günstigen Preis in ganz Österreich.

  3. Super! Freut micht, dass ich der Stein des Anstosses war! Auch was den Umstieg auf Ökostrom betrifft, ist es sehr wahrscheinlich, dass du günstiger aussteigst. Standby ausschalten alleine bringt schon an die € 40,-.

  4. Super! Freut micht, dass ich der Stein des Anstosses war! Auch was den Umstieg auf Ökostrom betrifft, ist es sehr wahrscheinlich, dass du aufgrund des höheren Bewusstseins günstiger aussteigst. Standby ausschalten alleine bringt schon an die € 40,-.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.