Weltsensation? Durchbruch bei der Speicherung von Sonnenenergie

Daniel G. Nocera (MIT)

Das MIT, das Massachusetts Institute of Technology, meldete am 31. Juli 2008 eine bedeutende Entdeckung, die das Zeug dazu hat, die Solartechnologie zu revolutionieren. Daniel G. Nocera, Professor am Energieinstitut am MIT hat eine einfache Methode entwickelt,  wie man Wassermoleküle (H2O) in Sauerstoff (O2) und Wasserstoff (H) aufsplitten kann. Die Technologie ist derartig einfach, dass sie ohne weiteres für eine industrielle Nutzung in großem Stil geeignet sei.
Das besondere daran ist, dass auf diese Weise erstmals Solarenergie gespeichert werden kann: Der Prozess zur Umwandlung orientiert sich an der in den Natur stattfindenden Prozesse der Photosynthese. Die Energie wird dazu in Sauerstoff- und Wasserstofftanks gelagert und bei Bedarf – also z.B. Nachts oder bei Windstille – zum Antrieb eines Wasserstoff-Generators verwendet. Und weiter: Der Wissenschafter ist der Ansicht, dass wir mit dieser Technologie „ernsthaft darüber nachdenken können, unbeschränkt Sonnenenergie weltweit zur Verfügung zu haben – und das sehr bald“.

Gigantischer Sprung zu einer reinen Energiequelle

Die Sonne liefert in einer Stunde mehr Energie zur Erde, wie weltweit für ein Jahr (!) benötigt würde. Die Materialien zur Herstellung der Technologie ist im Überfluss vorhanden und ungiftig. Die Verbrennung von Sauerstoff und Wasserstoff erfolgt ohne jede CO2-Produktion, also ohne klimaschädliche Nebenwirkung. Nocera hat die Vision, dass in 10 Jahren jeder Hausbesitzer seine eigene Energie produzieren kann. Vom Licht über die Wärme, bis zum Strom für das Elektrofahrzeug.

Es bleibt wirklich zu hoffen, dass diese Entdeckung der Schlüssel für die Energiezukunft ist, dann hätte die Menschheit einen großen Schritt gemacht.

siehe auch:

 
About the Author

Günter Strobl

Günter Strobl leitet seit 2006 den Bereich Information & Organisation in der Raiffeisen-Leasing. 2003 hat er das Qualitätsmanagement für das Unternehmen entwickelt und aufgebaut. Neben IT und Unternehmensstrategie ist er für das Betriebsmanagement und damit für Beschaffung und Gebäudemanagement verantwortlich. Die bisherigen privaten und beruflichen Stationen des gebürtigen Waldviertler waren nach dem Betriebswirtschaftsstudium in Wien und den USA u.a. das Unternehmen PHILIPS, der ORF, die Stuttgarter Managementberatung Horváth & Partners sowie die Wiener Grünen. Sein XING-Profil:

7 Comments

  1. Bedeutet das, dass das elektrische „Zuheizen“ bei einer Photovoltaikheizung somit wegfällt und man als Häuslbauer nur mehr mit Anschaffungskosten für so eine Solaranlage zu rechnen hat?

  2. Endlich eine wirklich gute Lösung für energiesparendes Bauen! Bleibt nur abzuwarten, wie sich die Anschaffungskosten zusammensetzen und entwickeln……

  3. Ich will auch eine Speicherung für meine Solaranlage selber Bauen.
    Können sie mir auflisten was man für ein Material besorgen muss das es funktioniert
    Bis zu 10KWh Speicher zu können.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.